Romblon

Wir sind nun in Romblon, einer Insel etwa 300 km südlich von Manila und 500 km nördlich von Mindanao. Hier verbringen wir einige Ferientage am Strand und - wenn das Wetter es erlaubt - unter Wasser. Wer sich ein typisches Beach Resort vorstellt, liegt falsch: wir sind meistens die einzigen Gäste und kennen die Familie (ein Schweizer, mit einer Filipina verheiratet) schon seit 11 Jahren. Keine Strasse führt hierher und auf der einen Seite ist das Meer, auf der anderen ein dicht bewaldetes Tal (Dschungel klingt etwas zu exotisch, aber ein Grossteil ist wirklich noch ursprünglicher Wald). Der Besitzer Joe hat neu die umliegenden Bäume mit den lokalen Namen angeschrieben (auf der Marmorinsel Romblon passend mit Marmortafeln)- nicht nur, um den Touristen die Vielfalt der Bäume näher zu bringen, sondern auch, damit das Wissen der Einheimischen nicht verloren geht.
Da unser Freund Kindern die Schulausbildung ermöglicht und armen Fischern in Notsituationen hilft, diskutieren wir oft mit ihm über Möglichkeiten und Grenzen der Hilfe für Filipinos. Auch für uns von Batulong ist es ein konstantes Thema, wie wir finanziell unterstützen, ohne dass die Kinder und deren Eltern dies als selbstverständlich erachten und sich weniger Mühe geben, durch eigene Anstrengung zum Ziel zu kommen.
Oktober- wettermässig ist in diesem Monat alles möglich, von Taifunen (im Moment zieht einer Richtung Japan) mit viel Wind und Regen bis zu Sommertagen mit spiegelglattem Meer und stahlblauem Himmel. Im Moment können wir zwar tauchen, aber beim Hausriff ist alles aufgewühlt und Schnorcheln ist nicht möglich - dabei möchten wir doch wissen, ob unsere Babyhaie noch hier sind. Bestimmt sind schon einige gross genug, um ausserhalb des Schutzgebietes ein neues Territorium zu finden, aber von den rund 30 kleinen Schwarzspitzen sollten doch noch einige hier sein. Ausser, ein Fischer hat sie trotz 24-Stunden-Wachmann, gefangen.

22.10. Heute war das Wetter etwas besser, beim Schnorcheln habe ich 2-3 Haie gesehen (zwei zusammen, 2x einen allein) . Die nächsten Tage sollen noch besser sein und wir hoffen, ein paar Fotos machen zu können.

 

 

 Kugelfisch

 Nacktschnecken

 

22.10.13 12:16

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jürg (23.10.13 14:40)
gehe ich richtig in der Annahme, dass der Fugu nicht auf dem Teller gelandet ist? ;-)


Franca (26.10.13 01:12)
Das ist nur ein Kugelfisch, aber nicht der für den Fugu. Gestern auf dem Nachttauchgang habe ich aber zwei "Fugu"s fotographiert.. mal sehen, ob das Internet mitmacht und ich das Foto hochladen kann.
ps: selbst wenn Fugu auf dem Menü aufgeführt wäre - das würde ich hier auf den Phil. keinem zutrauen, dass der den richtig filettieren kann.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen